Evangelisch-methodistische Kirche

Schmitten-Brombach im Taunus

Hallo

schön, dass Sie vorbeischauen...


Video-Predigt zum 24.05.2020

Wie stehst du zu Jesus? (Johannes 9, 8-38)

(bitte einfach das Bild anklicken):




Ein paar besinnliche Gedanken:


In der Zeitung bin ich über diese Überschrift gestolpert: „Sündigen wird teurer“. Klar, gemeint war die neue Straßenverkehrsordnung mit verschärften Strafen für rücksichtsloses Autofahren. Aber hinter dieser Überschrift steckt doch ein Sinnzusammenhang: Wer sündigt, muss bezahlen. Wenn ich auf dem Radweg mit dem Auto parke, muss ich 55€ bezahlen. Wenn ich jemand Leid zufüge, muss ich die Konsequenzen tragen. Wenn ich einen Kleinkrieg anzettele, muss ich mit einer Anzeige rechnen.

Auch gegenüber Gott verhalte ich mich nicht immer korrekt. Ich soll ihn lieben und meinen Nächsten wie mich selbst, das erwartet er von mir. Doch diese drei Positionen sind selten im Gleichgewicht. Ich werde schuldig, an Gott, an meinen Nächsten, an mir selbst, und müsste dafür bezahlen. Jesus als Gottes Sohn ist in diese Welt gekommen, um meine Schulden auf sein Konto zu übertragen. Er hat die „Punkte“ im Himmel gelöscht, die Strafe selbst übernommen. Die vielen Lieblosigkeiten, die eigene Selbstverachtung, die Gleichgültigkeit Gott gegenüber ziehen nun nicht mehr die Strafe nach sich, sondern sind vergeben. Ich darf neu beginnen.

An einer Stelle der B455, wo das Tempo von 80 auf 60 reduziert ist, stand an einem nebligen Vormittag mit viel Verkehr ein Blitzer. Ich sah das rote Licht, „Mist,“ dachte ich, „hier war doch noch nie ein Blitzer!“. Ich wartete auf die Anzeige, sie kam nie. Vielleicht erfasste das Licht meinen Vordermann. Seitdem fahre ich an dieser Stelle behutsam. Und ich erinnere mich daran, wie gnädig es damals für mich ausgegangen ist – unverdient, denn ich war definitiv zu schnell.

Auch in meiner Gottesbeziehung möchte ich mich daran erinnern, wie Jesus meine kleinen und großen Fehlleistungen vergeben hat. Und ich werde motiviert, sie nicht zu wiederholen, mich verändern zu lassen und zu lernen.  

Ich wünsche Ihnen/euch einen guten Mai, keine Strafzettel, wunderschöne, sichere Radtouren und natürlich, dass mit Gottes Hilfe alle gesund bleiben – herzlich Ihre/eure  

Cornelia Trick 

(Sie möchten uns schreiben? Einfach auf diesen Satz klicken. Auch wenn Sie Interesse an unserem aktuellen Gemeindebrief haben, schreiben Sie uns bitte eine Nachricht. Es gibt ihn digital als PDF-Datei oder als Druckversion postalischem Versand)


Veranstaltungshinweise im Mai auf einen Blick:

Stand: Mai 2020

Die Kirchenleitung informierte, dass die Gottesdienste unter Auflagen zukünftig wieder erlaubt sind.

Unsere Kirche ist vorbereitet, ein Schutzkonzept besteht, alle Anordnungen sind umgesetzt. 

Wir feiern wieder Gottesdienste!

Mund-Nasenschutz ist nicht Pflicht, wird aber für die Zeit vor und nach dem Gottesdienst empfohlen.

Zusammenstehen vor und nach dem Gottesdienst ist unter Einhaltung der Abstandsregeln möglich.

Da nicht beliebig viele Menschen in den Gottesdienstraum passen werden, sind Anmelderegelungen getroffen! 

Kindergruppen müssen leider noch ausfallen.

Parallel wird es weiter den Video-Gottesdienst geben, solange wir nur ein begrenztes Gottesdienstangebot haben.

Wir informieren zeitnah, wenn es wieder Änderungen gibt.

Herzlichst

die Gemeindeleitung




Monatsspruch für Mai: 

Dient einander als gute Verwalter der vielfältigen Gnade Gottes, jeder mit der Gabe, die er empfangen hat!              
 
(1. Petrusbrief, Kapitel 4 Vers 10)
 
 


     (zur Weiterleitung bitte Grafik anklicken)



Aktuelle Hinweise



  • Zu unserer Monats-übersicht kommen Sie hier: Link
     




    
  
 
  • Jahreslosung 2020:
 

Skulptur: "Playing with the Wind" 
von Amancio González (Fuerteventura)